Einer der Vorteile als Journalistin und Filmemacherin, die mit einer Behinderung lebt, ist dass ich oft das Privileg habe, andere Journalisten oder Filmemacher mit Behinderungen kennenzulernen.

Während ich an meinem Dokumentarfilm ”We Are Visible” arbeitete, traf ich Cheryl Green, eine Filmemacherin, die mir ihren Film ”Who Am I To Stop It” vorstellte. ”Who Am I To Stop It” ist ein Dokumentarfilm, der drei Künstler porträtiert, die mit einer traumatischen Hirnverletzung in den USA leben. 

Filmtrailer

Als behinderte Journalistin finde ich es besonders wichtig, dass ich die Filme gleichgesinnter Menschen verfolge und teile – vor allem dann, wenn sie mit dem überlappen, was ich mit meiner Arbeit erreichen will. 

Ich habe die drei kurzen Dokumentarfilme, die aus dem Volllängenfilm entnommen wurden, angeschaut und beschlossen meinen ersten Review über einen Film zu schreiben, der Menschen mit Behinderungen porträtiert. 

"Who Am I To Stop It" Produzenten Cheryl Green & Cynthia Lopez, mit Star Brandon Michael Scarth und seinem Assistenzhund lächeln in die Kamera. Brandon, ein Mann mit kurzen, blonden Haaren steht in der Mitte und hat seine Arme um die beiden Frauen. Auf der eine Seite ist Cheryl, die lange, lockige braune Haare hat und auf der anderen Seite befindet sich Cynthia, die rot-braune, lockige, schulterlange Haare trägt.
“Who Am I To Stop It” Produzenten Cheryl Green & Cynthia Lopez, mit Star Brandon Michael Scarth

Der Review wurde im Blog des akademischen Journals “BMJ Medical Humanities” publiziert

und ist hier zu finden. 

Alle Bilder: Cheryl Green

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.