Was kann ich von ’We Are Visible’ erwarten?

We Are Visible‘ ist ein Studentenfilm und ein Teil der Masterarbeit meines Journalismusstudiums. Ich lebe außerdem selbst mit dem Ehlers-Danlos-Syndrom und vielen anderen Erkrankungen, die mit EDS einhergehen, weshalb mir dieser Film wahnsinnig am Herzen liegt.

Als Teil meines Studiengangs habe ich einen Kurzfilm über ein Pflegeheim, das sich um Menschen mit HIV kümmert und drei super kurze Dokumentarfilme über Künstler mit Behinderungen für den blinden Journalist Belo Cipriani produziert.

Wird es ’We Are Visible’ kostenlos auf YouTube geben?

In der Zukunft ja, aber nicht in den nächsten ein bis zwei Jahren nach dem ersten Filmrelease. Es wird allerdings diverse Optionen geben, um den Film zu sehen (siehe nächster Punkt).

Ich habe außerdem drei Trailer für euch fertiggestellt und auf Vimeo könnt ihr zusätzliches Material anschauen.

Wo kann ich ‘We Are Visible’ sehen?

Gerade in diesem Moment befinden wir uns in der Planungsphase. Mehrere Events auf der ganzen Welt sollen organisiert werden. Es wird Veranstaltungen geben, die ihr besuchen könnt, aber auch welche, die nur Online stattfinden und die limitierte Plätze zur Verfügung stellen. 

In der Zukunft wird es hoffentlich auch DVD’s geben, die über diverse Stellen/Vereine gekauft werden können. Auf meiner Eventseite und auf Facebook könnt ihr immer die aktuellsten Neuigkeiten finden.

Falls ihr ein Event veranstalten wollt, kontaktiert mich bitte. 

Wird ‘We Are Visible’ in mehreren Sprachen erscheinen?

Im Moment gibt es folgende Versionen: 

  1. Eine englische Version 
  2. Eine voll zugängliche englische Version mit closed captions und Audiodeskription
  3. Eine deutsche Version

Diversität

Dieser Film zeigt nur eine kleine Auswahl von Menschen mit EDS, mit denen ich in Teilen Europas und den USA gesprochen habe. All diese Menschen kommen aus unterschiedlichen Ländern, aus verschiedenen sozialen Verhältnissen, mit verschiedenen Religionen, sexualer Orientierung und vielem mehr.  Aber es ist offensichtlich, dass der Film größtenteils Geschichten einer primär weißen Community zeigt, nicht aber von Menschen aus anderen Communities. Ich glaube, dass die Herausforderungen, denen sich die Hauptcharaktere meines Films stellen müssen, auch auf andere Menschen mit EDS übertragbar sind. Aber natürlich sind die Herausforderungen chronisch Kranker, die auch noch mit Rassismus oder Transphobie konfrontiert werden, viel größer.

Als chronisch kranke Studentin, die chronisch kranke Menschen filmen wollte, gab es diverse Limitierungen in Bezug auf die zeitliche Planung, die vielen Reisen aber auch die Finanzierung, die ich ausschließlich selbst übernommen habe. Ich bin stolz und glücklich darüber, dass ich diesen Film fertiggestellt habe. Es gibt nur wenige Filme über EDS und ich hoffe, dass mein Film auch andere in der Community dazu ermutigen wird, ihre Geschichten zu filmen und mit der Welt zu teilen, um noch mehr Vielfalt und verschiedene Perspektiven zu zeigen. 

Willst du mehr über ‘We Are Visible’ erfahren

dann lies hier.

Oder wollt ihr die Trailer sehen?

Dann schaue hier.

Bild: Pixabay 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.